.

Voraussetzung ist ein Armboard mit einem darauf laufenden Armbian. Ob ein A20-OlinuXino-MICRO oder ein Raspberry Pi spielt keine rolle. Ich arbeite immer von meinem Linux Notebook aus via ssh root Login. Es funktioniert aber genau so aus Windows mit Hilfe von Putty oder direkt zugriff auf das Armboard. Wichtig ist das ihr als ‚root‘ auf dem Armbian angemeldet seit. Damit OpenHAB 3 läuft benötigen wir eine Java 11 Runtimeumgebung.

Inhalt

Java 11 – OpenJDK Runtime
Installation OpenHAB 3
Login via Webbrowser

Java 11 – OpenJDK Runtime

OpenHAB ist in Java programmiert und benötigt daher eine Java Laufzeitumgebung damit es ausgeführt werden kann. Die Installation der OpenJDK Runtime ist schnell erledigt.

Doch wie vor jeder Installation unter Linux erst mal ‚update‘ und ‚upgrade‘.

apt-get update && apt-get upgrade
apt-get install openjdk-11-jre

Die Installation dauert einige Minuten. Eine große Rolle für den Zeitfaktor spielt eure Internet Geschwindigkeit und die Leistung eures Armboard.

Ist die Installation durch gelaufen kann die Java Version überprüft werden.

java -version

Die Ausgabe sollte in etwa so aussehen:

openjdk version "11.0.9.1" 2020-11-04
OpenJDK Runtime Environment (build 11.0.9.1+1-post-Debian-1deb10u2)
OpenJDK Server VM (build 11.0.9.1+1-post-Debian-1deb10u2, mixed mode)

Installation OpenHAB 3

Um OpenHAB 3 installieren zu können benötigen wir den entsprechenden repository key und HTTPS für APT.

Repository key:

wget -qO - 'https://bintray.com/user/downloadSubjectPublicKey?username=openhab' | sudo apt-key add -

HTTPS für APT:

apt-get install apt-transport-https

Nun können wir das Repository von OpenHAB in unsere Repository Liste aufnehmen:

echo 'deb https://dl.bintray.com/openhab/apt-repo2 stable main' | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/openhab.list

Paketliste aktualisieren und OpenHAB 3 installieren:

apt-get update && apt-get install openhab

In der Regel wird bei der Installation von OpenHAB dafür gesorgt, dass OpenHAB beim Systemstart automatisch startet. Ich gehe aber immer gerne auf Nummer sicher. Das geht mit einem ’systemctl‘ Befehl.

systemctl enable openhab

Sollte OpenHAB nach der Installation nicht automatisch starten, erreicht ihr das mit:

systemctl start openhab

Und könnt mit ’systemctl‘ auch den Status überprüfen.

systemctl status openhab

Login via Webbrowser

Der erste Start von OpenHAB dauert einige Minuten. Nicht ungeduldig werden wenn der Browser nicht sofort eine Seite öffnet. Auf die Weboberfläche von OpenHAB gelangt ihr mit:

http://<openhab-ip-adresse>:8080

OpenHAB 3 ist die erste Version die interne OpenHAB Benutzer mit sich bringt. Beim ersten Login, via Weboberfläche, muss ein Admin Account angelegt werden.

Screen zum erstellen des nötigen Admin User.
Benutzername und Passwort eintragen, fertig!

Nach dem Klick auf ‚Create Account‘ wird man nach weiteren Basiskonfigurationen gefragt, wie Sprache, Region und Location. Die darauf folgende Frage nach Bindings die installiert werden sollen habe ich übersprungen. Die Installation der Bindings werde ich immer in meinen dazugehörigen Artikeln kurz ansprechen.

Wichtig ist die ‚Location‘ des konkreten OpenHAB Standort richtig zu setzen. Denn diese ist für das ein oder andere Binding wichtig mit dem wir uns später nützliche Daten passend zum Standort besorgen können. Wie zum Beispiel Wetterdaten oder Zeiten zu Sonnen auf- und untergang.

Nun haben wir ein einsatzfähiges OpenHAB und es kann los gehen dieses entsprechend unserer Bedürfnisse an zu passen.

Ausblick

Da ich Items, Things und Rules gerne über die entsprechenden Konfigurationsdateien erstelle. Und auf diese nicht immer via Terminal zugreifen möchte. Schauen wir uns im nächsten Artikel an wie man eine NFS Freigabe einrichtet und wie diese als Netzwerklaufwerk automatisch auf einem Linux Desktop gemountet werden kann.

Zum editieren der Konfigurationsdateien benutze ich gerne ‚Visual Studio Code‘ oder besser gesagt ‚Code OSS‘ wie es unter Linux heißt. Darauf werde ich im kommenden Artikel auch einen kurzen Blick werfen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.